In Klötze gehen die Lichter aus

Jede und jeder in Klötze kennt jemand, der oder die bei Fricopan arbeitet. Noch. Die Großbäckerei macht in der Altmark nach 20 Jahren dicht. Gut 500 Jobs vernichtet, eine ganze Region ist betroffen.

Von Jörg Meyer, Klötze
Immekath ist eine 600-Seelen-Gemeinde und ein Ortsteil der gut sechs Kilometer entfernten Stadt Klötze in der Altmark; Bauernhöfe, Rotziegel, vereinzelt Fachwerk, eine Kirche, Handwerksbetriebe, der ein oder andere Neubau und am Südrand: die Fabrik. Mehlsilos, Kühlhäuser, Produktionshallen, ein Verwaltungsgebäude. Von oben besehen ist das Werksgelände so groß wie ein Viertel des Dorfes. Hier ist seit 1996 der Standort von Fricopan, einer in Garching bei München gegründeten Großbäckerei, die Tiefkühlbackwaren herstellt.

Gerda Hentschel trägt einen Button an ihrem Pullover, als wir zusammen den Imbiss in Klötze betreten, um Kaffee zu kaufen. Schlaf ist vertagt, es geht seit Tagen von Telefonat zu Telefonat, von Versammlung zu Versammlung. »Finger weg von Fricopan«, steht auf dem Button. Als die Frau hinter dem Imbisstresen das sieht, sagt sie: »Das ist wohl zu spät!« “In Klötze gehen die Lichter aus” weiterlesen